Über mich

... Ich schaffte es gerade so, nicht an Weihnachten geboren zu werden, und legte noch dazu eine für mich bemerkenswerte Pünktlichkeit an den Tag. Uns Franken sagt man nach, sehr maulfaul und kontaktscheu zu sein. Dazu meint eine Freundin immer kopfschüttelnd, dass sich in meinem Fall wohl der Storch verflogen hat.
Eine meiner liebsten Beschäftigungen ist, mich mit guten Freunden zu treffen. Leider muss ich das häufig aufgrund der Tatsache zurückschrauben, dass ich, wenn ich mich begeistert in eine kreative Arbeit stürze, nicht mehr damit aufhören kann. Ich mache dabei oft die Nacht zum Tag — Schlaf wird überbewertet. Nächtliche Schreiborgien bis zum Morgengrauen sind allerdings empfehlenswerter als Malen bei Kunstlicht, denn dieses kann farblich für böse Überraschungen sorgen.
Vor etlichen Jahren habe ich Kommunikationsdesign studiert, und ich male (trotzdem) recht gerne. Weitere Hobbys sind Fotografieren und die ständige Umgestaltung meines Gartens, was mir meine Pflanzen mitunter verübeln. Meine Tierliebe habe ich wohl an unsere Kinder weitergegeben, die beide Biologie studieren. Zur Zeit ist unser Haushalt tierfrei, die kleinen Vielbeinigen unter einem Zentimeter nicht mitgerechnet. Ich bin allerdings überzeugt, dass das nicht lange anhält, bei Igeln scheint sich unsere Adresse als hervorragendes Winterdomizil herumgesprochen zu haben; mitunter verschlägt es auch mal einen Raben zu uns.
Dass ich leidenschaftlich gerne lese, brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen. Übrigens hatte ich vorgehabt, einen Krimi zu schreiben – dann jedoch drängten sich plötzlich die Figuren aus Eldorin in meine Gedanken und überredeten mich, ihre Geschichte zu Papier zu bringen.


Kommentare:

  1. Ach Gottchen, das ist ja ein süßer Igel <3

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist er. Und er hatte die Angewohnheit, unglaublich laut nach mir zu schreien. Nachts um drei, wenn er Hunger hatte und Nachschub wollte (ich bin jedesmal vor Schreck fast aus dem Bett gefallen) ... im Garten, als er schon lange wieder in Freiheit war ...

    AntwortenLöschen
  3. Oh!! Das kenne ich von meiner Kindheit! Da haben wir an die drei Igel bei uns überwintern lassen. Im Spielzimmer. Das wir ihm- herzensgut, wie wir waren- überlassen hatten. Und wie dankte er uns? Riss die tolle Peanuts- Tapete ab :D
    Schöner Blog, übrigens!

    LG Sara
    ---
    (thatsyit.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha ha, das sind echte Rüpel! Völlig ohne Manieren. Wenn man Pech hat, wird man anfangs auch erst mal gebissen, bis man sich kennt. Wobei das nicht weh tut; blöderweise dauert es, bis die wieder loslassen, und man überlegt sich, was man in der Zwischenzeit macht mit dem Igel am Finger.
      Und danke für das Kompliment! ;-)

      Löschen
  4. Du hast eine echt coole Persönlichkeit Gaby!
    Und deine Bücher Eldorin sind der Hammer!
    Schon der erste Satz reisst mit.
    Aber was ich schon lange in Erfahrung zu bringen versuche ist, bist du Christ?
    Da deine Bücher irgendwie auf eine Art darauf hindeuten. Was allerdings das Buch erst recht noch spannender macht.
    Bb

    AntwortenLöschen
  5. Danke, das freut mich! Und zu deiner Frage: Ja. Interessant, dass du das zwischen den Zeilen rausliest!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Gaby
    Wollte mich erkundigen ob du auch mal in Betracht ziehst einen Schreibwettbewerb auszuschreiben.
    Oder ob dir zufälligerweise einer im deutschsprachigen Raum bekannt ist.?
    Habe sicher schon Stundenlang gesucht, weshalb ich mich sehr auf die Antwort freue:)
    Lg Joy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Joy,
      ich finde es erst mal toll, dass du mit 14 Jahren Geschichten schreibst. Allerdings habe ich überhaupt nicht die Zeit für einen Schreibwettbewerb – ich bin ja in erster Linie selbst Autor. Schreibwettbewerbe werden von Verlagen veranstaltet, und meiner ist ein Selbstverlag. Ab und zu taucht auf Facebook mal eine Meldung auf, momentan weiß ich leider von keinem.

      Löschen
  7. PS: Habe noch eine Kleinigkeit vergessen,...bin vierzehn

    AntwortenLöschen